News

Entrepreneurship für alle!

Mit
Mit "Deep Dive" wird unternehmerisches Denken und Handeln gefördert

[13|07|2017]

SCE und HM gewinnen „Förderung der Entrepreneurship-Ausbildung mit Schwerpunkt Digitalisierung“

 

Das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die Hochschule München (HM) gewinnen mit ihrer Bewerbung „Deep Dive. Digital Transformation & Entrepreneurship“ beim Wettbewerb des „Zentrum Digitalisierung. Bayern“ und des „Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst“ für die „Förderung der Entrepreneurship-Ausbildung mit Schwerpunkt Digitalisierung“. Starke Projektpartner sind unter anderem IBM, EOS und das Leibniz-Rechenzentrum.

 

Unternehmerisches und Digitales als Kernelemente der HM

Gemeinsam mit dem SCE, dem An-Institut für Entrepreneurship-Aktivitäten, ist die HM im Bereich unternehmerisches Denken und Handeln bereits lange Jahre erfolgreich – deutschlandweit ausgezeichnet als EXIST-Gründerhochschule (EXIST III, EXIST IV) und im Gründungsradar 2017 auf Platz 1.

 

Ihre strategische Gesamtausrichtung sieht die HM in Zukunft in einer „Entrepreneurial Hochschule“. Zur Verbindung des Unternehmerischen mit den Innovationen der Digitalisierung wird an der Hochschule München aus unterschiedlichen fachwissenschaftlichen Perspektiven gelehrt und geforscht. Mit der Förderung werden die zukunftsweisenden Themen der Hochschule noch enger zusammengeführt.

 

Entrepreneurship und Digitalisierung gehören zusammen

„Entrepreneurship und Digitalisierung sind zwei Seiten einer Medaille. Einerseits prägt die Digitalisierung als maßgebliches Paradigma unserer Zeit die Erneuerung aller Bereiche unserer Gesellschaft. Entrepreneurship stellt andererseits die Tools und Methoden zur Gestaltung solcher dynamischen Prozesse zur Verfügung. Nur mit einer engen Verzahnung dieser Entwicklungen kann es Hochschulen heute gelingen, ihren gesellschaftlichen Auftrag der Ausbildung junger Menschen zukunftsfähig und erfolgreich zu erbringen“, sagt Prof. Dr. Klaus Sailer, Geschäftsführer des SCE, der das Projekt „Deep Dive“ gemeinsam mit Prof. Dr. Herbert Gillig leitet.

 

Programm verbindet Kernthemen der HM

Prof. Dr. Martin Leitner, Präsident der Hochschule München, gratuliert zum Erfolg des Förderantrags: „Herzlichen Glückwunsch unserem SCE zum Gewinn bei dieser Ausschreibung. Wir freuen uns außerordentlich, weil wir mit ‚Deep Dive‘ unser Kernthema Entrepreneurship mit Lehrkonzepten an der HM zusammenführen können, die weit in die Zukunft reichen.“ Prof. Dr. Klaus Kreulich, Vizepräsident für Lehre, sieht mit „Deep Dive“ die Ausrichtung der Hochschule München gestärkt: „Unternehmerisches Denken und Handeln in einer durch Digitalisierung geprägten Welt sind Kernelemente unseres Absolventenprofils. Die Förderung trifft unsere Strategie der Lehre.“

 

Digitale Transformation in Entrepreneurship-Modulen erleben

Im Vorhaben „Deep Dive“ sollen Studierende die aktuellen Herausforderungen der digitalen Transformation in realen Projekten direkt erleben.

Die Fördermittel verwenden SCE und HM unter anderem, um ein projektbasiertes Hochschulzertifikat in digitaler Transformation und Entrepreneurship einzuführen, das später als Projektmasterprogramm weiter geführt werden kann. Ziel ist es „Digital Pioneers“ zu identifizieren und gezielt auszubilden, die den Weg der digitalen Transformation in der Gesellschaft von morgen mit gestalten.

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Herbert Gillig, herbert.gillig@sce.de, (089) 550506-18

 

Christiane Taddigs-Hirsch

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München