"HIS OR HERS?"

Die Kampagne der Frauenbeauftragten der Hochschule München für mehr Geschlechtergerechtigkeit


"Gender brauch ich nicht, ich habe doch gute Noten!"


Frauen wie Männer nehmen ihr eigenes Handeln heute oft als geschlechterneutral wahr. Und doch beeinflussen innere Bilder von Frauen und Männern das eigene Handeln und Entscheidungen jeden Tag. Das beobachten die Frauenbeauftragten der Hochschule. Für sie der Anlass für die Kampagne "His or Hers?", um Geschlechtergerechtigkeit wieder neu in die Diskussion zu bringen.


Geschlechterrollen spielen bei Lebensentscheidungen immer noch eine wichtige Rolle. Vor allem die Übergänge in den Beruf oder in die Familie sind Scheidewege in Sachen Geschlechtergerechtigkeit.
Das belegt auch die Allenbach Studie von 2015 über Familienarbeitszeit. So leisten ab der Elternschaft Frauen und Männer zwar in etwa gleich viel Gesamtarbeitszeit, bei Frauen aber dominiert im Gegensatz zur Erwerbsarbeit der Männer jedoch immer noch die Haus- und Care-Arbeit.



Das Ziel: Gängige Geschlechterrollen ins Gespräch bringen


Durch die Kampagne sollen Selbstbilder hinterfragt, gelebte Rollenerwartungen irritiert und den Studierenden die jeweils eigenen Fähigkeiten und Bedürfnisse bewusst gemacht werden. Sie sollen etwa in Workshops, Vorträgen und Seminaren Handlungsstrategien an die Hand bekommen, um strukturelle und soziokulturelle Hindernisse in ihrem Lebensweg erfolgreich zu überwinden


Die Kampagne startete mit einer Plakat-Aktion der Frauenbeauftragten am 15. November 2016. Die Plakate machten in allen Fakultäten auf stereotype Rollenverteilungen aufmerksam.


Zeitgleich startete eine Online-Umfrage bei allen Studierenden der Hochschule München zum Rollenverständnis von Männern und Frauen. Die ersten Ergebnisse werden mit einer neuen Plakataktion ab Mai 2017 veröffentlicht.


Weiterlaufen wird die Kampagne mit verschiedenen Aktionen und Angeboten über das ganze Jahr 2017.

Aktuelle Informationen zur Kampagne "His or Hers?" lassen sich auch auf der Kampagnenseite auf Facebook finden.



Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne

SAVE THE DATE!
Folgende Veranstaltungen finden im Rahmen der Kampagne statt:


Termin:Thema:
29.03.2017
18:00 Uhr
"His or Hers - was sagen die Studierenden?" Vorstellung der Umfrageergebnisse
Prof. Dr. Elke Wolf (HM)
24.04.2017
18:00 Uhr
"Mann spricht Frau: Ein Ko-Kreativer Prozess" - mit Impro-Theater, Moderations- & Reflektions-Elementen.
Manuela auf der Heide und Gaston Florin
18.05.2017
18:00 Uhr
Highlights aus dem 2. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung Vortrag mit Diskussion
Prof. Dr. Yollu-Tok (HM), Prof. Dr. Carsten Wippermann (Katholische Stiftungsfachhochschule München)
03.05. - 14.06.2017
(4 Termine)
19:00-20:30Uhr
Self-defence for all genders
in Kooperation mit dem Gleichstellungsreferat der StuVe
Anmeldung per ab 24.April 2017
30.05.2017
15:00-18:00 Uhr
WenDo-Selbstverteidigungskurs für Studentinnen der Hochschule München in Kooperation mit dem Frauennotruf München
Anmeldung per ab 05.April 2017
06.06. oder 13.06.2017
17:00-20:00Uhr
Sexismus begegnen - Eine Reflexionsrunde
Workshop von Studierenden für Studierende, angeboten vom Gleichstellungsreferat der StuVe
Anmeldungen per E-Mail beim .
20.6.2017
18:00 Uhr
"Der Mann ist keine Alterssicherung"
Lesung mit Diskussion
Helma Sick und Renate Schmidt (Bundesministerin a.D.)


Plakataktion

Über Klick auf die einzelnen Bilder wird eine vergrößerte Ansicht geladen.

Die Kampagne auf Facebook

Aktuelles zur Kampagne >

Kontakt Kampagne

Prof. Dr. Elke Wolf
Raum: R 4.048

Tel.: 089 1265-3926
Fax: 089 1265-3902

Profil >

Prof. Dr. Sabine Kirschenbauer
Raum: F 304

Tel.: 089 1265-2635
Fax: 089 1265-2698

Profil >

Prof. Dr. Juliane-Beate Sagebiel
Raum: K 327

Tel.: 089 1265-2322
Fax: 089 1265-2330

Die Veranstaltungsreihe zur Kampagne im Sommersemester 2017