Veranstaltungen

Wissenschaftliche Schreibwerkstatt (Natur- und Ingenieurwissenschaften)

[10.04.2018 - 11.04.2018]

Workshop (Grundlagenwissen und Übungen an eigenen Texten)

 

Zielgruppe
wissenschaftliche MitarbeiterInnen und DoktorandInnen (Natur- und Ingenieurwissenschaften)

 

Voraussetzungen
Im Idealfall haben Sie bereits konkrete Pläne, ihre Ergebnisse in der englischsprachigen Fachliteratur vorzustellen oder Sie schreiben schon an einem Abstract bzw. Paper. Die Kurssprache ist Englisch und Deutsch.

Vorbereitung: Die TeilnehmerInnen werden gebeten, im Vorfeld des Workshops einen Artikel aus ihrem Fachgebiet (high impact, native speaker) und (soweit vorhanden) einen eigenen Text, an dem sie gerade schreiben, herauszusuchen und dem Trainer zwei Wochen vor Kursbeginn zukommen zu lassen.

 

Lernziele
Dieser Kurs ist auf natur- und ingenieurwissenschaftliche Publikationen ausgerichtet und bietet Hilfestellungen beim Abfassen eines Papers in englischer Sprache. Er vermittelt allgemeine Kenntnisse über das Verfassen von Scientific Research Papers (Gliederung, Vorgehen, etc.), fokussiert dabei aber speziell auf die Probleme, die bei Non-Native Speakers beim Schreiben in Englisch immer wieder auftreten (Grammatik, Wortschatz, Stil). Im Workshop wird sowohl mit eigenen Texten als auch mit Beispiel-Artikeln aus den jeweiligen Fachgebieten gearbeitet. Kurssprache ist teils Deutsch und teils Englisch.

 

Inhalte

  • Erste Schritte: Vorgehen beim Schreiben eines Papers.
  • Unterschiedliche Formen wissenschaftlicher Texte (article, review article, letter).
  • Aufbau und Reihenfolge des Schreibens. Welche Teile muss ein Paper enthalten? (state of the art, material and methods, results, discussion and conclusion, abstract). Welche Inhalte gehören in welchen Teil? Wo beginne ich mit dem Schreiben? Welche Teile können unter Umständen zusammengefasst werden? In welchem Teil bringe ich den Forschungsstand (state of the art) unter?
  • Korrekte Verwendungen von Zeiten (simple present, simple past, present perfect, etc.).
  • Aktive und passive Satzkonstruktionen. Verwendung von „we“ oder „our group“.
  • Aufbau von Absätzen und Satzverbindungen.
  • Satzbau und Schreibstil: Lange oder kurze Sätze, SPO-Regel.
  • Interpunktion, zusammengesetzte Begriffe, Aufzählungen, Verwendung von „respectively“.
  • Verwendung des typischen Vokabulars in den einzelnen Teilen des Papers (z.B. show, indicate, demontrate, illustrate, conclude, index, etc.).
  • Verwendung und Aufbau von Abbildungen und Diagrammen.
  • Eingehen auf weitere typische Fehlerquellen. Durchgehen einzelner Ausschnitte der Texte der Teilnehmer.
  • Zeitplanung, Eigenmotivation und Selbstmanagement.
  • Umgang mit Schreibblockaden.

 

Dauer
2 Tage

 

Termin
Dienstag, 10.04.2018
Mittwoch, 11.04.2018

 

Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr

 

Raum
T 0.011

Teilnehmerzahl
bis 12

 

Anmeldung
Per Mail an