Navigation

 
 

Förderlinien der Virtuellen Hochschule Bayern

Grafik: vhb
Grafik: vhb

Die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) wurde im Jahr 2000 als Verbundinstitut der bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) gegründet. Mit der vhb verfolgt der Freistaat Bayern das Ziel, die Lehr- und Studienbedingungen zu verbessern, zumal für die wachsende Zahl von Studierenden, die auf örtliche und zeitliche Flexibilität angewiesen sind. Diese Flexibilität lässt sich insbesondere mit Online-Lehrangeboten erreichen.


Die vhb stellt europaweit ein einzigartiges Modell innerhalb der Digitalisierung der Hochschullehre dar.


Die vhb koordiniert und fördert sowohl die Entwicklung als auch den Einsatz bedarfsorientierter, curricular verankerter Online-Lerneinheiten der Trägerhochschulen (CLASSIC vhb, SMART vhb). Sie setzt sich weiterhin für die Entwicklung offener Hochschulangebote ein, die der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen (OPEN vhb).


Die Hochschule München ist eine der 31 Trägerhochschulen , die die Zielsetzung den Gedanken unterstützt, digitale Lehre zu teilen und zu vernetzen. Daher unterstützt sie den Einsatz und Ausbau digitaler Lehre an der Hochschule.


Förderlinien

CLASSIC vhb - Förderung curricular verankerter Online-Kurse (ECTS)


Weitere Infos zu CLASSIC vhb (Intranet)


Grafik: vhb/ Lorber, Silke

OPEN vhb - Förderung offener Online-Kurse mit akademischen Inhalten für alle interessierten Zielgruppen (ohne ECTS)


Weitere Infos zu OPEN vhb (Intranet)


SMART vhb - Förderung von kleinen Online-Lerneinheiten für Blended Learning (ca. 45 Min)


Weitere Infos zu SMART vhb (Intranet)


Ansprechpartner/in

Antje Nissler
Raum: T 1.007

Tel.: 089 1265-4272
Fax: 089 1265-4380