Navigation

 
 

Lehrpreis "Oskar für Qualität in der Lehre"

Eine zeitgemäße und studierendenorientierte Lehre ist Kernaufgabe der Hochschule München. Herausragendes Engagement für gute Lehre möchte die Hochschule besonders honorieren und lobt im Jahr 2021 zum neunten Mal den HM Lehrpreis aus.


Das Auswahlverfahren

  • 1. Vorschläge von den Studierenden der HM

  • 2. Stellungnahme durch die/den StudiendekanIn

  • 3. Vorauswahl durch VP Lehre und StudiendekanInnen-Sprecher

  • 4. Auswahl der PreisträgerInnen

Bisherige PreisträgerInnen

  • PreisträgerInnen 2021

    Prof. Dr. Lukas Schönberger (Foto: privat)
    Prof. Dr. Lukas Schönberger (Foto: privat)

    Prof. Dr. Lukas Schönberger


    „Die Hochschule München gibt uns die Möglichkeit, unsere digitale Lehre frei zu gestalten. Sie funktioniert aber erst durch unsere Studierenden richtig gut. In Bezug auf Corona und die Maßnahmen leisten sie Großes: Sie tragen diese trotz der Belastungen mit und studieren erfolgreich.“


    Prof. Dr. Lukas Schönberger, Professor für angewandte Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung an der Fakultät für Tourismus


    Die Tourismus-Branche ist nicht erst seit der COVID-19-Pandemie im Aufbruch. Jene beschleunigt aber deren digitalen Wandel. Wie begegnet man diesem am besten? „In der Lehre klappt das gut“, berichtet Prof. Dr. Lukas Schönberger. Unter anderem organisierten seine Tourismus-Studierenden die virtuelle Präsenz der HM auf der dieses Jahr virtuellen ITB. Die Studierenden betreuten die Messepräsenz der Hochschule München als eigenständiges Projekt, zunächst teilweise physisch, dann vollkommen digital, nachdem die Messe in Berlin nicht stattfinden konnte. Schönberger betont: „Gute Lehre, während COVID-19 und außerhalb, ist keine einseitige Leistung. Erfolgreiche virtuelle Lehre funktioniert nur mit und durch unsere engagierten Studierenden.“


    Eine für ihn wichtige Kompetenz, die Schönberger in einigen seiner Lehrformaten vermittelt, ist Selbstmanagement – sowohl für das Studium, als auch für später beim Jobeinstieg. In Live-Verhandlungen trainieren die Studierenden im Fach „Angewandte Unternehmensführung“ ihre Gesprächs- und Verhandlungsführung sowie ihre Stressresilienz: Wie im echten Berufsleben müssen sie in Teams auf Basis von unvollständigen Informationen Entscheidungen treffen. Je nach Ansatz geht es darum, diese beim eher kooperativen oder konfrontativen Austausch mit anderen Teams um- und durchsetzen.


    Der Unterhaltungsfaktor soll in der Lehre von Schönberger dabei nicht ganz außen vor bleiben: Mit spannenden Themen und anhand von Praxisbeispielen möchte der Lehrende die Studierenden abholen. Eines dieser Themen war das Projekt „Präsenzprüfungen in der Messe München“. Die Studierenden lernten die Planung und Verhandlung für mögliche 72.000 Präsenzklausuren in den Hallen der Messe München inklusive Hygiene-, Ablauf- und Sicherheitskonzepte für das Wintersemester 2020 – auch wenn diese nie stattfanden.


    Die Nominierten für den Lehr-Oskar 2021


    • Prof. Dr. Michael Amft , Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik: "Sei derjenige, den du brauchtest, als du jünger warst! Ein von mir ständig gelebter Perspektivwechsel: Ich zeige den Studierenden, dass ich verstehe, wie sie denken, wie es ihnen geht, wie sie fühlen - und auf der anderen Seite reflektiere ich klar, welches Bild die Studierenden bei mir in meiner Rolle als ihr Professor, ihr Auftraggeber oder auch als ihr Chef abgeben. Beides zusammen führt zu einem enormen und sehr wertvollen Erkenntnisgewinn."
    • Prof. Dr. Jörg Reinhardt , Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften: "Nach meiner Erfahrung funktioniert Lehre am besten auf Augenhöhe. Als Lehrender sehe ich mich auch als Dienstleister. Ich versuche deshalb, die Studierenden dort abzuholen, wo sie stehen."
    • Prof. Dr. Sabine Rodt , Fakultät für Betriebswirtschaft: "Ich versuche, die Studierenden intuitiv mit Fachwissen sowie didaktischer, praktischer und wissenschaftlicher Erfahrung und persönlichem Engagement zu fördern und zu fordern."
    • Prof. Dr. Bastian Katz , Fakultät für Informatik und Mathematik: "Die Herausforderung und Chance digitaler Lehre sehe ich darin, Studierende nicht in einen Lernprozess zu drängen und Interaktion abzubauen, sondern im Gegenteil die Flexibilität zu nutzen. Inhalte im eigenen Tempo zu erarbeiten und aufzunehmen, Lernfortschritte selbständig überprüfen zu können und gemeinsame Veranstaltungen als "Quality Time" zu begreifen, in der die Kommunikation im Vordergrund steht."


  • PreisträgerInnen 2019

  • PreisträgerInnen 2018

  • PreisträgerInnen 2017

  • PreisträgerInnen 2016

Der Preis

Foto: Marco Gierschewski

News

27.04.2021
Hollywood und Hochschule

Zum 6. Mal "regnet" es "Oskars" auf der diesjährig virtuellen Oskar-von-Miller-Feier


weiter

21.10.2019
HM goes West!

Die Hochschule München verleiht auf der Oskar-von-Miller-Feier zum fünften Mal "Oskars" für Bestleistungen


weiter

09.07.2018
Oskar-Verleihung intergalaktisch!

Preise für die „Stars“ der Hochschule München vergeben


weiter

27.06.2017
Begehrt wie "Oskar"!

Zwölf „Oskars“ verlieh die Hochschule München 2017 an die Besten ihrer Kategorie


weiter

27.06.2016
"Oskar"-prämiert!

Die Besten ihrer Kategorie: Zwölf „Oskars“ verlieh die Hochschule auf der „Oskar-von Miller-Feier“ 2016


weiter

Ansprechpartnerinnen

Regina Seiberling
Raum: A 110

Tel.: 089 1265-1201
Fax: 089 1265-2001

Weitere Lehrpreise

Hier finden Sie eine Übersicht über Lehrpreise in Deutschland.

Lehrpreis des bayerischen Staatsministers

Hier finden Sie mehr zu diesem Preis.